Fährstraße hinter Gittern

25 Juli , 2007

twentypercent, ursprünglich hochgeladen von ehstseen

Als ich heute den Fortschritt der Abrissbager in der Fährstraße begutachten wollte, musste ich mit Erstaunen feststellen, dass augenscheinlich der noch verbleibende Block bis auf 20Prozent gesenkt ist. Nun stellt sich natürlich die Frage, warum neben diesem Plakat ein weiteres Schild angebracht wurde: „Unbefugten ist das Betreten der Baustelle streng verboten!“ Wahrscheinlich geht der Abriss zu langsam und man möchte es eventuell beschleunigen?!

Advertisements

2 Antworten to “Fährstraße hinter Gittern”

  1. Ben said

    20% auf alles! Alles sollten sich die Stadtentwicklungspraktiker fragen, ob bei solchem Wohnungsmarktbereinigungsdenken in der lokalen Umsetzung am Ende tatsächlich der Preis stimmt…

  2. Ben said

    „Denn das Spannende an „INSEK“ ist, dass in Eisenhüttenstadt zukunftsweisend investiert wird und die Stadt im günstigsten Fall nur 25 Prozent der Kosten tragen muss.“ – MOZ… 25 % sind zwar 5 mehr als 20, aber da sich die Stadt Eisenhüttenstadt am Ende 75 spart, wird sich bei dieser Rechnung wohl niemand beschweren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: