Es ist Sonntagabend und der Aktivist er(-be)strahlt die Karl-Marx-Straße. Die geöffnete Vor-Tür der Bierschwemme signalsiert, dass sie geöffnet hat. Ein Blick ins Innere zeigt, dass sich 2 Tische voll Paare der „Aufbau-Generation“ Eisenhüttenstadts eingefunden haben…Trotz der rustikalen Einrichtung scheinen sie sich wohlzufühlen. Am Geländer des Aktivisten sind noch Zettel angebracht „Frisch gestrichen“. Vor der Bierschwemme sind sogar Spaziergänger zu erblicken..

Advertisements

Nachts.

24 Oktober , 2010

Man fährt über die Insel und es ist ein weit verbreitetes Gerücht, dass man dies lieber nicht tun sollte. Jedenfalls nicht nachts um zwei Uhr. Ungeachtet dessen tat ich es trotzdem und 3 Jugendliche schienen dieses Gerücht zu nutzen. In ihrem Leichtsinn versuchten sie mich zu erschrecken. Ihr Weg führte sie zur ARAL-Tankstelle. Wahrscheinlich um „nachzutanken“. Die Stadt schläft ansonsten. Vereinzelt sieht man Leute.

Es ist Samstagabend und trotzdem bin ich froh nicht im Berliner Clubleben unterzugehen!